z

Shop durchsuchen ...

    Suche
    Aktion

    Salbeiöl Salvia officinalis

    Salbei fördert das Denkvermögen und wirkt allgemein stärkend. Salbei hilft bei Haarausfall und Schuppen und ist sehr gut für die Schweißregulierung und. Wirkt reinigend in Wohnräumen.
    Inklusive MwSt., zzgl. Versandkosten
    Grundpreis
    153,00 €100ml
    Einheit 5 ml
    Auf Lager, Lieferzeit 2-4 Werktage
    z
    z
    • Salbei fördert das Denkvermögen und wirkt allgemein stärkend. Salbei hilft bei Haarausfall und Schuppen und ist sehr gut für die Schweißregulierung und. Wirkt reinigend in Wohnräumen.

      Der Salbei gehört zur Pflanzenfamilie der Lippenblütler und ist in unseren Regionen in vielen Bauerngärten zu finden. Der Strauch besitzt sehr aromatische Blätter, welche schon seit Jahrhunderten als Gewürz und als Heilpflanze genutzt werden. Die Blüten reichen von einer einer hellen, weißen bis zu einer violetten Färbung und entsprechen vom Aussehen her ganz klar der Pflanzenfamilie der Lippenblütler.

      Zur Gewinnung des ätherischen Salbeiölswird das Kraut der Pflanze destilliert. Traditionell wird Salbei bei Halskratzen und zur Pflege von Hals und Rachenbereich angewendet. Salbeitee zum Gurgeln hat in jeder Heilkräuterküche seinen Platz. Ebenso wird auch das ätherische Salbeiöl lt. Literatur bei diversen Beschwerden im Hals-Rachenraum sowie zur Pflege des gesunden Zahnfleisches eingesetzt.

      Natürliche Gurgellösung mit Salbeiöl : Auf ein kleines Glas Wasser 2 Tropfen Salbeiöl (plus ev. 1 Tropfen naturreines Teebaumöl Wildwuchs) geben, den Mund damit spülen und gurgeln, anschließend ausspucken.

      Nicht zu vergessen ist die hautpflegende und regenerierende Anwendung von ätherischem Salbeiöl. In geringer Dosierung wirkt Salbeiöl epithelisierend, also zellerneuernd, zellregenerierend.

      Auch bei Wechseljahrbeschwerdenist Salbeiöl ein Mittel der Wahl, da es bei Hitzewallungen und übermäßiger Schweißproduktion eingesetzt werden kann.


      Hinweis: In der Schwangerschaft sollte Salbeiöl gemieden werden, da es zu stark auf das Nervensystem des ungeborenen Babies wirken kann. Auch stillende Mütter sollten auf die Anwendung von Salbei-Zubereitungen verzichten, da Salbei traditionell dem Milchfluss der Frau entgegenwirkt – außer natürlich die Mutter möchte abstillen und so das Zurückgehen der Milch begünstigen.



      Angaben und Wirkungsweisen laut Literatur.